Pfeifenclub Puba

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Puba nicht zu schlagen - Schäfer zum neunten Mal Westdeutscher Meister

Bei der 37. Westdeutschen Meisterschaft am 07. Mai 2016 in Pulheim bei Köln war der kleine Pfeifenclub aus dem sauerländischen Voßwinkel nicht zu schlagen. Belegten Mannschaft und bester Einzelraucher Uli Schäfer im Vorjahr noch jeweils den zweiten Platz im Classement, gab es in diesem Jahr kein Halten mehr. Sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung ging der Titel "Westdeutscher Meister" ins Sauerland. Damit knüpft der Verein, der in zwei Jahren schon sein 40-jähriges Bestehen feiern kann, an alte Erfolge an. Ganz so überraschend kam der Sieg nicht, schließlich holte sich der Verein bereits im September des vergangenen Jahres den Titel "Deutscher Meister". Diesen Titel gilt es nun im September in Bremen zu verteidigen bevor im Oktober die Europameisterschaften in slowakischen Nitra auf dem Programm stehen. Weiterlesen...
Europameisterschaft 2016 - Nitra lädt ein

Am 16. Oktober 2016 finden in Nitra (Slowakei) die nächsten Europameisterschaften statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Über das Programm und wissenswertes rund um den Veranstaltungsort informiert der Veranstalter auf einer eigens dafür eingerichteten Seite im Internet.

Schon jetzt steht fest, dass auch wieder einige Vereinsmitglieder des kleinen sauerländischen Vereins am Start sein werden. Wir werden berichten.

Puba im ersten Drittel der Weltelite
Fünf Raucher aus dem Sauerland in Italien erfolgreich

Beim Worldcup im italienischen Treviso platziert sich der Voßwinkler Pfeifenclub im ersten Drittel aller 79 teilnehmenden Vereine. Ganz vorn finden sich mit deutlicher Überlegenheit vier italienische Teams.

Der amtierende deutsche Meister, Uli Schäfer, wird bester deutscher Teilnehmer. Der beste männliche Einzelraucher kommt aus Ungarn, die beste Dame aus Österreich.

Natürlich ließen es sich die Pfeifenraucher nicht nehmen, das Veneto und natürlich insbesondere Venedig kennen zu lernen.

Mehr vom interessanten Wettbewerb und dem Rahmenprogramm können Sie hier nachlesen.
Viele weitere Veranstaltungen im laufenden Jahr

Fest gebucht sind bereits die Westdeutsche Meisterschaft im Mai sowie die Europameisterschaft im Oktober. Zahlreiche weitere Einladungen liegen dem Verein vor. Sicher ist auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Bremen im September des Jahres. Ob es um die österreichischen oder niederländischen Meisterschaften im April geht oder um ein Freundschaftsrauchen im Mai in Antwerpen, der Puba ist ein gefragter Verein, kann aber aus logistischen Gründen nicht immer seine Teilnahme zusagen.

Aber natürlich sind die Mitglieder des Pfeifenclubs nicht nur zu Wettkämpfen unterwegs. Der Pfeifenraucher an sich ist ein gemütlicher Mensch, wie sonst käme es auch zu einem Wettstreit, bei dem der Langsamste gesucht wird, muss doch in der heutigen Zeit alles immer schneller gehen. Viel wichtiger als die Teilnahme an Meisterschaften, deren touristischer Aspekt nicht zu unterschätzen ist, ist jedoch das gemütliche Beisammen sein. Neben den monatlichen Vereinsabenden treffen sich die Mitglieder mit Ihren Partnern/Partnerinnen auch einmal jährlich zu einem "Jahresessen".
Das Foto entstand im Sommer 2015 an einem lauen Abend in einem beliebten Soester Biergarten.

Möchten auch Sie der Hektik des Alltags entfliehen und Entspannung unter Gleichgesinnten finden, dann sind Sie herzlich eingeladen, an einem unserer Clubabende mal zu "schnuppern"! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Puba wieder Deutscher Meister!




Nach elf Jahren hat es der Puba wieder geschafft: Bei der 43. Deutschen Meisterschaft im norddeutschen Hemmoor siegte die Mannschaft des Clubs mit Uli Schäfer, Wilfried Köhler, Andreas Giese und Andreas Schreiber und sicherte sich nun zum insgesamt vierten Mal den Meistertitel.
Aber auch in der Einzelwertung gab es Grund zum Feiern: Uli Schäfer belegte ebenfalls den ersten Platz und trägt damit bereits zum fünften Mal den Meistertitel. Neben Schäfer gelang es als einzigem Pubamitglied bisher nur Andreas Schreiber, Deutscher Meister zu werden.

Damit erhofft sich der Puba auch Chancen auf einen der vorderen Plätze beim Worldcup in Monastier di Treviso in Venetien im Oktober. Dort treten die besten Mannschaften aus allen Ländern an.

Willkommen auf der Homepage des Pfeifenclubs Puba

Lassen Sie sich entführen in die Welt der Ruhe und Entspannung....
....hier erwarten Sie blauer Qualm
....die langsamsten Raucher Deutschlands
....interessantes rund um das Thema Pfeife
...und vieles mehr!











Wo ist Rauchen eigentlich noch erlaubt?




















Nachdem immer mehr Bundesländer ihre Nichtraucherschutzgesetze verschärft haben, wird es immer schwieriger, in der Öffentlichkeit eine Pfeife zu rauchen. Im Gegensatz zum Zigarettenraucher, der schnell mal vor die Tür geht, um ein paar Lungenzüge zu machen, legt der Pfeifenraucher Wert auf den Genuss. Dieses Gefühl entwickelt man nicht, in dem man in Eiseskälte vor dem Lokal stehend eine Pfeife raucht. Hier wird die Warnung vor demTod durch Rauchen auf skurile Weise unterlegt: Man holt sich schnell eine deftige Erkältung!

Wo kann man also noch in geschlossenen Räumen rauchen? In NRW leider nur noch in privaten Räumen!







Mal eine andere Betrachtung

Eine eigene Sicht zum Pfeife rauchen hat Jochen Bittner, Politikredakteur der renommierten Zeitung "Die Zeit". Ein wohltuender Bericht in rauen Zeiten für Raucher. Lesen Sie im Feuillton von "Die Zeit".

 
Ist Rauchen gesund?

 
Nein, wohl eher nicht. Aber warum gibt es dann einen Pfeifenclub? Warum gibt es Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihre eigene und die Gesundheit der Mitmenschen zu gefährden? Zugegeben, wir wollen ein wenig provozieren und dabei das Thema Rauchen und Gesundheit differenziert und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.




 
puba.de wird überprüft von der Initiative-S
Pfeifenclub Puba - Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü