Offene Niederländische Meisterschaft 2017 - Pfeifenclub Puba

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Offene Niederländische Meisterschaft 2017

Erfolge > Alle Artikel Rubrik Erfolge
Auftakt der Wettkampfsaison 2017. Zum dritten Mal fand die Offene Niederländische Meisterschaft in Oirschot (Nordbrabant) statt und zum zweiten Mal waren Teilnehmer vom sauerländischen Pfeifenclub am Start. Wie 2015 war auch in diesem Jahr wieder frühlingshaftes Wetter und so traf man sich vor der Veranstaltung mit Gleichgesinnten im Straßencafé und genoss neben einer Pfeife auch die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres. Außer den beiden Pubisten waren aus Deutschland Teilnehmer der Clubs aus Köln und Würselen angereist. Außerdem hatten belgische Pfeifenfreunde und ein Enthusiast aus Großbritannien den Weg ins beschaulich Oirschot gefunden.

In diesem Jahr wurden die gewohnten Wettkampfpfeifen aus Bruyereholz allerdings gegen traditionelleTonpfeifen getauscht. Insofern gab es für den einen oder anderen Teilnehmer eine Premiere! Bemerkenswert war, dass lange Zeit so gut wie keine Pfeife erlosch und dann innerhalb kurzer Zeit - zwischen der 40. und 50. Minute -  die meisten Teilnehmer ausschieden. Unschlagbar war der amtierende Weltmeister Hans Sondermann, der seine Pfeife fast drei Stunden in Betrieb hielt. Der Verfolger Jan Both landete mit einem enormen Rückstand von 1:17:31 auf Platz zwei. Auch der dritte Platz ging an einen Teilnehmer aus den Niederlanden. Doch bereits auf dem vierten Platz landete ein deutscher Teilnehmer. Uli Schäfer vom Puba (1:23:15) wurde bester der insgesamt 18 deutschen Teilnehmer und auch Uli Hampel vom Puba (1:01:47) erzielte mit dem 10. Platz als drittbester deutscher Teilnehmer hinter Hans Werner Markgraf aus Würselen eine gute Platzierung unter den insgesamt 48 Raucherinnen und Rauchern. Die Platzierungsliste finden Sie hier.

Das Rauchen aus einer langen Tonpfeife war sicherlich ungewohnt, da der lange Holm allein schon das Halten beim Anzünden zu einer kleinen Herausforderung machte, letztendlich macht aber auch hier die Übung den Meister. Sorgt der lange Holm für einen kühlen Rauchgenuss so birgt das Material die Gefahr, sich am heißen Pfeifenkopf die Finger zu verbrennen, was der eine oder andere Pfeifenraucher auch schmerzvoll lernte.

Natürlich stand das Erlebnis Pfeife zu rauchen im Vordergrund und es ergaben sich wieder viele Gespräche am Rande. Pfeife rauchen verbindet!
 
puba.de wird überprüft von der Initiative-S
Pfeifenclub Puba - Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü